Nikolausturnier 2013

Liebe Freunde des Rollstuhlsports! Wer am 6.12. die RBB (hier Rundfunk Berlin/Brandenburg) – Sendung „kurz vor fünf“ gesehen hatte, wurde noch einmal erinnert: Am 7.12. war es wieder so weit – das alljährliche Nikolausturnier fand in der Sporthalle Malmöer Straße statt.

In diesem Jahr waren es 50 Aktive und noch einmal 35 Begleiter, Betreuer, Trainer und Helfer, die diesen Tag für Alle zu etwas ganz Besonderem machten. Schon ab 8 Uhr begannen die fleißigen Helfer mit den Vorbereitungen – Bärbel und Hans-Werner Pisarz holten die 200 halben, belegten Baguettes von der Bäckerei „Backmühle“, Tucholskystraße 43 in 10117 Berlin, welche für diesen Tag zur Verspeisung vorgesehen waren. Natürlich wurde schon vor jeglichem Beginn gekostet – lecker!

Sabine Pappe, Katrin Bätz und Jeanne Sperling waren die weiteren Organisatorinnen und Helferinnen am Catering-Stützpunkt. Den ganzen Tag gab es köstliches Selbstgebackenes, leckere Salate, warme Suppe oder auch Hühnchenpfanne – an diesem Tag wurden sämtliche Speisen und Getränke ohne Kosten für die Beteiligten ausgegeben.

Pünktlich um 9 begannen die letzten Vorbereitungen – Anmeldung der Spieler, letzte Präzision der Mannschaften, Überreden des Einen oder Anderen, doch mitzuspielen – am Ende begann um 10 Uhr der Wettkampf mit acht Mannschaften!

Auf zwei Kleinfeldern wurde in einem verkürzten Ablauf gespielt, der zentral durch den Moderator der Veranstaltung, Volker Krause, vorgegeben wurde. Vier Schiedsrichter, Melanie Böhm, Marit Signe-Preuß, Khalid Ramouni-Alami und Adnan Souleiman achteten auf die Einhaltung der vereinfachten Regeln und zählten natürlich die Ergebnisse laut mit. Die Spieler, die noch nicht in den auf 3,05 Metern hängenden Korb treffen konnten, wurden mit blauer und roter Farbe im Gesicht gekennzeichnet und entsprechend markiert oftmals zu den Topscorern ihrer Mannschaften auf kleinere Ziele – wie z. B. Monique Mischnik, die ihre ganze Familie in der Mannschaft „Frosties“ versammelt hatte.

Zwei unserer Partnerschulen waren mit Mannschaften gekommen. Wie seit dem allerersten Nikolausturnier die Carl-von-Linné-Schule sowie erstmals die Schilling-Schule aus Neukölln, betreut von Tonia Pillau und Andreas Oestreich.

Von der Sportgemeinschaft Handicap Berlin e.V. waren ca. 12 Sportler, insbesondere aus dem Jugendbereich dabei. Wie immer durfte und konnte jeder mitmachen, seinen persönlichen Erfolg haben und viel Spaß mit den Sportskameraden erleben.

Nach jedem Spiel gingen die Mannschaftsverantwortlichen dann mit dem Ergebnis zu unserer Anne-Katrin Bollgehn, die nicht nur die Kontrolle, sondern den ganzen Tag den Überblick hatte. Die Spiele wogten hin und her, es wurde von allen mit ganzem Einsatz gekämpft. Bis zur Mittagspause wurde die Platzierungen in den Gruppen ausgespielt.

Nach der Pause ging es schon um die Plätze 7 und 5. Nach einer weiteren Umräumpause gab es dann die Spiele um Platz 3 und 1 auf dem großen Feld. Nach vielen spannenden Spielen gewann das Team „Frosties“ um Monique Mischnik das Nikolausturnier 2013!

Als Höhepunkt gab es dann noch ein Spiel der „All-Stars“, der jeweils zwei besten Spieler jeder Mannschaft gegen das Team „Pfeffersport Devils“.

Am Ende eines tollen Tages wurden die Sieger geehrt, jeder Teilnehmer erhielt ein schickes T-Shirt zur Erinnerung und ein paar kleine Preise wurden vergeben. Für manchen ging es vor allem um die Nikolausmützen, die wie jedes Jahr mit leckeren Süßigkeiten gefüllt waren.
Mit einem Gemeinschaftsbild in rotem Shirt und mit Nikolausmütze ging dieser Tag dann zu Ende.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Firmen und Personen, die dieses Turnier durch Ihre Unterstützung und Ihre Einsatzbereitschaft möglich gemacht haben. Das sind die Firmen „ticketmaster“und unser Teambetreuer „Reha-Team Berolina“. Schon seit drei Jahren unterstützen uns die „Wohnungsmanufaktur Tümler“, „Uwe Würdig Pumpentechnik“, „Pro-Eltek GmbH“ und zum ersten Male die Firmen „Rollitex“ und „ib vogt“, sowie das „Centro Ferie Salvatore“.

Ein ganz besonderer Dank gilt meinem Kollegen und Freund Norbert Hornig, der die Bäckerei „Backmühle“ in unserem Interesse beeinflusste und die Fertigung von Unmengen ganz hervorragend schmeckender Baguettes organisierte.

Das im kommenden Jahr vermutlich als „Zimtschnecken“ auflaufende Catering-Team verdient großen Dank: Sabine Pappe, Jeanne Sperling, Katrin Bätz, Bärbel und Hans-Werner Pisarz. Was würden wir ohne Euch machen?