3. Platz beim EasterCup

  • 3. Platz beim EasterCup
01.04.2018

Unsere Devils des SV Pfeffersport haben beim traditionellen EasterCup den dritten Platz erzielt. Gegen teils hochkarätige Konkurrenz setzte sich der Titelverteidiger im kleinen Finale gegen niederländischen Vertreter „Friso Rollers“ mit 30:24 durch. [Alle Ergebnisse]

Eastercup Wedding, 29.3.2018, Eröffnungsspiel gegen Samsun Bask (TR) 20:20

Während des Eastercups spielen immer Teams, so dass ein Warmmachen nur kurz vorm Spiel möglich ist. Während wir ab 19 Uhr auspackten, stellten wir fest, dass wir zwar die aufgefüllte Med-Packung mit Tims Notfalltabletten dabeihatten, aber die Trikots waren dafür in unserer Schweden-Arena geblieben.

Also fuhren Christoph und Paul schnell zur anderen Sporthalle, und waren pünktlich zum Spiel zurück. In die Starting Five rückte anstelle Christoph trotzdem André, da Christoph sein „ganz schnell“ abgestelltes Auto erst mal aus der Feuerwehreinfahrt fahren musste.

Gleichzeitig stellten wir fest, dass für die Teams kein Wasser da war – Christophs Papa, Hans-Werner, jagte zum nächsten Supermarkt und holte alles, was er greifen konnte.

So starteten neben André unser Tim, Marcel, Luca, und Senad. Es war jederzeit ein ansehnliches Spiel, wobei sich von Beginn an ein leichtes spielerisches Übergewicht der Devils zeigte. Aber die Mannschaft von Samsun Bask versuchte mit allen Mitteln, die immer wieder erreichte Führung zunichte zu machen. Beim 7:6 hatten sie dann die Führung errungen. Doch dann arbeitete sich unser Team Punkt für Punkt nach vorn, immer wieder unterbrochen von hitzigen Einlagen der türkischen Sportler.

Im zweiten Viertel spielte dann Ronja für Luca, und sie konnte die Defense aggressiver gestalten. Nur einmal zog sie ein Offense-Foul, welches uns den Fastbreak kostete. Doch so eine Kleinigkeit konnte uns nicht aufhalten. Bis auf 5 Punkte konnten wir im 3. Viertel den Vorsprung ausbauen, ehe unser Gegner, wieder einmal mit allen Mitteln, sich wieder näherte.

Im 4. Viertel kam Paul für Marcel ins Spiel, und munter ging es weiter.

Dann wurde es 2 Minuten vor Schluss noch einmal brenzlig – Ronja wurde im Korbwurf gefoult, der Wurf wurde zum 26:23 gewertet – hitzige Diskussionen auf türkischer Seite, dann wurde der Korb zurückgenommen. Wieder Protest, diesmal von unserer Seite. Am Ende aller Dispute galt der Korberfolg und der verworfene Freiwurf. Mit 26:23 ging es in die letzte Minute, doch unser Team riss das Leder an sich und zog wieder zum Korb. 15 Sekunden vor Schluss stand Tim an der Freiwurflinie – der 1. saß, dann der zweite: der knallte an die linke Ringseite und Paul, der noch an der Zonenlinie stand, griff sich den Ball und traf den Korb! Super! Riesenjubel, denn jetzt konnten die Sportler von Samsun Bask nichts mehr ausrichten.

Wir gewannen das Eröffnungsspiel und zeigten vor allem wieder einmal Werbung für unseren Sport.

Zu erwähnen ist auch die sehr gute Schiedsrichterleistung, die die Gemüter immer wieder beruhigte.

Mit dabei waren für die Pfeffersport Devils Berlin: Ronja Holze, Paul Bolduan, Marcel Hector, André Hobusch, Tobias Lange, Senad Mesic, Christoph Pisarz, Sean Plaar, Luca Puppe, Tim Schildberger, Said Weiß.